Spanisch lernen mit der «Flipped Classroom»-Technik

Für den Comenius Award 2022 haben wir uns mit dem OpenOlat Kurs «Spanisch für engagierte Anfänger» beworben. Das Online Angebot wurde von der ibW ins Leben gerufen und dort auch angeboten.

Der Kurs richtet sich an deutschsprachige erwachsene Anfänger oder Jugendliche, die sich entscheiden, Spanisch mit Hilfe der «Flipped Classroom»-Technik zu lernen.

Was bedeutet „Flipped Classroom“-Technik?

Bei der «Flipped Classroom»-Technik sehen die Studierenden Erklärungsvideos an und machen verschiedene interaktive Übungen zu Grammatik und Wortschatz. Ausserdem können die Studierenden bei Bedarf zusätzliches Material herunterladen und ausdrucken, um weiter zu üben, ohne ein Smartphone oder einen Computer zu benötigen. Auf diese Weise steht den Studierenden ein flexibles Angebot zur Verfügung, optimiert für unterschiedliche Lerntypen und individuellen Bedürfnissen. 

Nachdem die Studierenden die interaktiven Aktivitäten während der Woche autonom und asynchron absolviert haben, besteht die Möglichkeit, an einem synchronen Onlinekurs teilzunehmen, in dem verschiedene Situationen durchgespielt werden und das Gelernte angewendet wird.

Aller Anfang ist schwer

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste. Deshalb müssen die Studierenden von Anfang an für den Kurs begeistert werden und sich wohl fühlen. 

Im Fall unseres Spanischkurses erhalten alle Studierenden, die sich für den Kurs angemeldet haben, per E-Mail ein Login für den Zugang zu unserem LMS (OpenOlat) und ein Starter Kit mit dem Namen «Botiquín de primeros auxilios” (Erste-Hilfe-Set), das per Post nach Hause geschickt wird und folgendes enthält:

  • Sätze, die uns während des Onlineunterrichts helfen werden
  • Feedback-Karten zum Ausmalen
  • Würfel zum Konjugieren 
  • Konjugationstabelle 

Klare Ziele setzen

Damit man unterwegs nicht die Motivation verliert sollte man immer ein klares Ziel vor Augen haben. 

Mit einer 15-minütigen synchronen Onlinesitzung als Kursbegrüssung wird dieses Ziel deutlich kommuniziert.

Während dieser Kursbegrüssung erhalten die Studierenden eine Einführung in die Plattform für den synchronen Onlineunterricht und das LMS OpenOlat. Es wird erklärt wie der Lernpfadkurs und die Navigation funktioniert und wieso regelmässige Übung so wichtig ist. 

Stellen Sie sich doch einmal folgende Fragen:

Müssen Sie sich sehr konzentrieren, um sich morgens zwei Minuten lang die Zähne zu putzen? Das heisst, müssen Sie über jeden Schritt nachdenken, den Sie machen, um zu putzen? 

(Die Antwort lautet fast immer: Nein.) 

Ich wette, Sie könnten es mit geschlossenen Augen tun, oder? Und ohne auf die Uhr zu schauen. 

(Die Antwort lautet fast immer: Ja.) 

Wissen Sie, warum Sie diese Aktion so mechanisch und zeitlich abgestimmt durchführen können? 

(Hier kommen die Studierende fast immer zu der Antwort, dass sie das machen können, weil sie es jeden Tag machen.) 

Ja, das haben Sie jeden Tag in Ihrem Leben wiederholt. Dadurch haben Sie Ihrem Gehirn beigebracht, dass es wichtig ist, diese Tätigkeit zu beherrschen, so wichtig, dass Sie sie mit geschlossenen Augen ausführen können. Stellen Sie sich vor, die Aufgabe wäre nicht das Zähneputzen, sondern ein Konzept der spanischen Sprache. 

(Hier können die Studierenden die Bedeutung von Wiederholungen für das Lernen erkennen.)

Bei täglicher Wiederholung der Übungen wird dem Gehirn klar gemacht „Hey, das ist wichtig. Das solltest du dir merken.“ 

Später im Kurs werden die Studierenden darauf aufmerksam gemacht, dass im Laufe der Zeit viele Verbindungen in verschiedenen Situationen hergestellt werden, um tiefes Lernen zu erreichen. Der Experte für Neurowissenschaften und Lernpsychologie, Hector Ruiz Martin, erklärt, dass tiefgreifendes Lernen 4 Eigenschaften haben muss: dauerhaft, übertragbar, funktional und produktiv. 

Diese Merkmale sind grundlegend für die Aktivitäten, die dann während den Lektionen im Fernunterricht durchgeführt werden. 

Das Starter Kit und die Kursbegrüssung sind der Beweis dafür, dass auch hinter einem digitalen Kurs, ein menschliches Team steht, das die Ergebnisse des Lernprozesses schätzt und den Studierenden zur Verfügung steht. 

Der Kurs

Das Ziel dieses Kurses ist, die positiven Elemente und Erfahrungen des Präsenzunterrichts auch in die virtuelle Welt unseres LMS (Openolat) zu bringen. Mit dem Lernpfadkurs kann das am besten umgesetzt werden.

Die Lernpfad-Visualisierung zeigt auf einen Blick, was die Studierenden bereits absolviert haben, wo sie sich im Kurs befinden und welche Module sie weiter bearbeiten können oder sollten. Mit Hilfe von Lernpfaden kann den Lernenden eine bestimmte Struktur und Abfolge vorgegeben werden, der sie folgen sollen. 

Mehr zu Lernpfadkursen finden Sie hier. 

Zur einfachen Orientierung sind die Lektion nach den Buchstaben des Alphabets benannt. 

Zu Beginn eines jeden Buchstabens kann die Teilnehmerin/der Teilnehmer die Ziele der Woche lesen und weiss so im Voraus, was von ihr/von ihm in dieser Woche verlangt wird. 

Zum besseren Verständnis der Aufgaben ist jede Aktivität mit einem Symbol und der ungefähr benötigten Zeit versehen:

z.B: Begrüssung 👂✍️ 2′ ⏲️

📺 : Video mit Beispielen

💡 : Neue Begriffe lernen

👂✍️ : Hören und Schreiben

👩‍🏫 : Erläuterungen zur Grammatik

🏋 : Üben des Gelernten

🏆 : Prüfungen

An den Zwischenstopps wird das bisher gelernte wiederholt. Mit den Selbsttests in OpenOlat können die Teilnehmer ihren aktuellen Wissensstand überprüfen und die Lehrer Einsicht in die Resultate erhalten.
Der erste Test findet in der sechsten Woche, der zweite in der zwölften und der letzte in der letzten Woche statt.

Tina Frenzel

1 Comment
  • Aurora Tschenett

    8. August 2022 at 7:25 Antworten

    Liebe Tina
    Muchísimas gracias für den Blogeintrag, du hast es sehr gut gemacht und erklärt!
    Saludos desde Coira
    Aurora Tschenett 🌷

Post a Comment

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner