Neue Funktionen 8.2

Mit OpenOLAT 8.2 geben wir den dritten Major Release frei. Dieser Release steht ganz im Zeichen des Gruppenmanagements. Das Gruppenmanagement – und damit die Mitgliederverwaltung im Kurs – wurden komplett überarbeitet. Zusätzlich haben wir weiterhin an der Optimierung der bestehenden OpenOLAT – Funktionen gearbeitet. In diesem Zug wurde besonders Augenmerk auf den Datenschutz gelegt. Insgesamt wurden mehr als 30 Funktionen und Verbesserungen zu OpenOLAT hinzugefügt. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen und Änderungen des OpenOLAT 8.2 Releases. Zusätzlich zu den hier erwähnten Änderungen wurden mehr als 50 Bugs behoben.

Die kompletten Release Notes finden Sie in hier.

 

OO_82

Gruppenmanagement

Der Umgang mit Gruppen innerhalb von OpenOLAT wurde umfassend überarbeitet. Wo es bislang eine Unterscheidung zwischen Projektgruppe (kursunabhängig), Lern- und Rechtegruppe (beide kursgebunden) gab, die an verschiedenen Orten in OpenOLAT bearbeitet werden mussten, gibt es jetzt nur noch einen Typ Gruppe, der jedoch verschiedenen Funktionen zugeführt werden kann. Damit gestaltet sich der Umgang mit Gruppen viel intuitiver als zuvor.

Nur noch ein Gruppentyp

Nach wie vor kann eine Gruppe ohne Kursanbindung als Projektgruppe dienen, mit der den Teilnehmer Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge zur Verfügung stehen. Gruppen die in Kursen eingebunden werden, können ebenso im Tab Gruppen erstellt werden. Neu können Gruppen jetzt mehr als einem Kurs zugewiesen werden. Kurse werden entweder in der Gruppenadministration einer Gruppe zugewiesen, oder Sie weisen einem Kurs in der Mitgliederverwaltung des Kurses bereits bestehende Gruppen zu oder erstellen direkt neue. Lernbereiche, in denen mehrere Gruppen zusammen gefasst werden können, finden Sie neu im Kurs in den Editorwerkzeugen.

Gruppenverwaltung leicht gemacht

Der komplett überarbeitete Gruppentab macht die Verwaltung von Gruppen einfacher und übersichtlicher. Unter meine Gruppen finden Sie alle Gruppen in denen Sie Teilnehmer sind, nach verschiedenen Kriterien sortiert. Wollen Sie ihre wichtigsten Gruppen gesondert für besonders schnellen Zugriff anzeigen? Kein Problem, markieren Sie diese als Favorit. Von Ihnen betreute Kurse werden separat angezeigt, was die gleichzeitige Bearbeitung mehrerer Gruppen auf einmal erlaubt. So können Gruppen neu jetzt zusammen gelegt werden.

Unter veröffentlichte Gruppen finden Sie alle Gruppen die durch Zugangsmethoden öffentlich zugänglich gemacht wurden. Für jede Gruppe erhalten Sie Informationen zur Anzahl freier Plätze, und können sich auch direkt einschreiben.
Ganz neu ist nun der administrative Zugang zu allen Gruppen. Bislang hatten Systemadministratoren keine übergreifenden Gruppenverwaltungsrechte. Auf diese Weise geisterten viele Gruppen verwaist durch OpenOLAT, ohne dass sie je gelöscht werden konnten. System- oder Gruppenadministratoren haben nun umfassenden Zugriff auf alle Gruppen.

Mitgliederverwaltung

Die alte Rechtegruppe ist ganz verschwunden – in der vollkommen überarbeiteten Mitgliederverwaltung können eingebundenen Gruppen mit wenigen Klicks die gewünschten Kursrechte wie z.B die Gruppenverwaltung oder dem Bewertungswerkzeug zugewiesen werden.

Des weiteren bietet die Mitgliederverwaltung eine Übersicht über alle im Kurs – sei es direkt oder über Gruppen – eingeschriebenen Mitglieder. Ausführliche Tabellen, sortiert nach Rollen, erleichtern die Zuordnung und schaffen vor allem bei Kursen mit vielen Mitgliedern Klarheit über Anzahl und Art der Teilnehmer.
Die neue Bearbeitungsmaske gestattet es, einzelnen Mitgliedern gezielt Kurs- oder Gruppenrollen zuzuweisen, und bietet Informationen zum Kursverhalten.

In Kürze
  • keine unterschiedlichen Gruppentypen mehr
  • Administratoren haben umfassenden Zugriff auf Gruppen
  • eine Gruppe kann mehrere Kursanbindungen besitzen
  • Lernbereich jetzt neu als Editorwerkzeug
  • Neue Mitgliederverwaltung über alle im Kurs eingebundenen Benutzer
  • Referenzierung von Gruppen in Regeln wurde angepasst, so dass Namensänderungen nun kein Problem mehr sind
  • Gruppenwarteliste wurde verbessert

Datenschutz

Sobald viele verschiedene Leute mit einander umgehen, kommt die Frage nach dem Schutz der persönlichen Daten auf. Mit dem aktuellen Release wurden diesbezüglich einige Mängel von OpenOLAT behoben. Auf Wunsch kann jetzt bei der Benutzersuche das automatische Vervollständigen abgeschaltet werden, so dass nur noch nach einem Benutzer gesucht werden kann wenn auch der Benutzername bekannt ist. In Gruppen kann der Download der Mitgliederliste, der bislang immer zur Verfügung stand, vom Gruppenbetreuer ein- bzw. ausgeschaltet werden. An vielen Stellen, so z.B. in der Detailansicht des Kurses oder in der Gruppe, werden keine Benutzernamen, sondern nur noch die Klarnamen angezeigt. Administratoren sehen im Gegensatz zu normalen Systembenutzern allerdings nach wie vor die Benutzernamen, um die Systemadministration nicht unnötig zu erschweren. Im Logfile wird der Benutzername nun auch korrekt anonymisiert.


Kurs & Kursbausteine / Lernressourcen

SCORM

Das SCORM-Modul wurde weiter verbessert. So wird jetzt, falls mehrere SCOs in einem SCORM eingebunden sind, die Anzahl Versuche korrekt angezeigt. Zuvor wurde pro SCO ein Versuch gezählt, was zu für die Bewertung irrelevanten Zahlen führte. Des weiteren wurde der Speicherverbrauch optimiert, die SCORM Stabilität erhöht und der Datenexport aus den SCORM-Modulen stark verbessert. Falls es während der Nutzung des SCORM-Moduls zu Problemen kommt, kann jetzt neu der RAW-Modus eingeschaltet werden. Dieser behebt eine Schwierigkeiten mit Javascript.

Kursexport

Kurs: Insgesamt wurde einiges am Export von Kursen optimiert. So läuft vor allem der Export grosser Kurse nun wesentlich stabiler als zuvor. Um den Austausch von Kursen zwischen OpenOLAT-Systemen unterschiedlicher Versionen zu gestatten, gibt es einen neuen Exportmodus. Dieser sorgt dafür dass Kurse aus 8.2 rückwärtskompatibel mit Systemen früherer Versionierung sind. Dies sorgt vor allem dafür, dass eingebundene Gruppen unter älteren Versionen korrekt referenziert werden.

vitero

Auch am vitero Kursbaustein für virtuelle Teamräume wurde einiges geändert. So wurde nicht nur Stabilität und Performance erhöht, auch die Zuweisung von vitero meetings wurde angepasst. Im Gegensatz zu früheren OpenOLAT-Versionen sind Termine nicht mehr im ganzen System verfügbar, sondern können nur noch über den Kursbaustein betreten werden in dem sie angelegt wurden. Dies bedeutet auch, dass damit nun alle Sichtbarkeits- und Zugangsregeln für vitero Meetings angewandt werden können.

… kurz notiert
  • einige Mängel am Blog wurden behoben: in seltenen Fällen konnten Blogposts verloren gehen oder verspätet erscheinen, dieses Problem ist nun gelöst. Auch die Navigation im Blogarchiv wurde verbessert
  • beim Glossar wurden vor allem das Layout und die allgemeine Benutzbarkeit optimiert
  • auch das ePortfolio wurde verbessert. So konnte unter anderem das Problem der Tag-Erstellung behoben werden
  • ebenso wurden einige Bugs des QTI-Moduls gelöst, unter anderem wird nun die Anzahl Testversuche wieder korrekt aufgezählt

Bedienung

Navigation

Mit diesem Release wird ein neues Navigationskonzept eingeführt: Im Kurs wird jetzt mit der Brotkrumennavigation gearbeitet. Auf diese Weise ist stets im Krümelpfad sichtbar wo im Kurs man sich gerade befindet. Die gewohnten „Schliessen“-Knöpfe in jedem Kurswerkzeug wurden entfernt – statt dessen muss man nur noch im Krümelpfad den gewünschten Ort anklicken.

Suche

Auch an der Suchfunktion wurde erneut geschraubt. Die Indexierung und Volltextsuche wurden optimiert, sowie die Darstellung der Suchresultate verbessert. Zusätzlich wurden einige Bugs behoben.

… kurz notiert
  • das Instant Messaging Modul wurde stark verbessert: so konnte die Stabilität vor allem bei grossen Benutzerzahlen erhöht werden bei gleichzeitigem reduziertem Speicherbedarf. Auch die Synchronisation wurde optimiert
  • zusätzlich ist die Anzahl der Benutzer die online sind nun auch ohne eingeschaltetes Chat Modul sichtbar
  • das Browser-Back wurde verbessert und funktioniert jetzt zuverlässiger

Technisches / Framework

  • Die LDAP-Anbindung an OpenOLAT wurde so optimiert, dass bei fehlender LDAP-Verbindung der Timeout für einen neuen Login-Versuch drastisch verkürzt wurde. Das Logging der LDAP-Anbindung wurde erweitert und verbessert.
  • Die Softwaretest- und Integrationsumgebung wurde auf über 100 Seleniumtests und über 800 jUnit Testcases ausgebaut. Diese werden mehrmals täglich und vollautomatisiert ausgeführt um eine hohe Softwarequalität zu erreichen.
  • OpenOLAT kann nun auch mit der Datenbank Oracle betrieben werden (beta)
  • Das REST API wurde ausgebaut um ein verbessertes Monitoring-Werkzeug zu ermöglichen, und eine bessere Auswertung und Darstellung verschiedener Nutzungsparameter zu erlauben.
  • Optimierung des Home-Portals.
  • Neu werden jetzt HTML5 Video und Audio Tags unterstützt.
  • Der Notifications Manager läuft jetzt stabiler.