Neue Funktionen 8.1

Mit OpenOLAT 8.1 geben wir den ersten Major Release frei. Dieser Release steht ganz im Zeichen des Coaching Tools, dem neuen frentix Plugin. Zusätzlich haben wir weiterhin an der Optimierung der bestehenden OpenOLAT – Funktionen gearbeitet. In diesem Zug wurde vor allem das ePortfolio noch benutzerfreundlicher gemacht. Insgesamt wurden mehr als 40 Funktionen und Verbesserungen zu OpenOLAT hinzugefügt. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen des OpenOLAT 8.1 Releases. Zusätzlich zu den hier erwähnten Änderungen wurden mehr als 90 Bugs behoben.

Die kompletten Release Notes finden Sie in hier.

RN_OO81

Coaching

Mit dem Coaching frentix Plugin steht jetzt neu kostenpflichtig ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich Coaches oder Vorgesetzte schnell und einfach über den Bewertungsstand aller ihnen zugewiesenen OpenOLAT-Benutzer informieren können. Dabei werden alle bewertbaren Bausteine von Kursen berücksichtigt.

Das Werkzeug kann über den Reiter „Coaching“ geöffnet werden. Zugriff auf betreute Personen gibt es auf drei verschiedene Weisen: über die Funktion „Teilnehmer“, die alle Teilnehmer auflistet, die Funktion „Gruppen“ in der anhand von Gruppen navigiert wird, und die Funktion „Kurse“, in der alle zugewiesenen Kurse aufgelistet werden. Über jeden Menüpunkt gelangt man zu den Teilnehmerdetails.

Coaching nach Teilnehmer, Gruppe oder Kurs

Jede Funktion bietet eine andere Benutzerübersicht. In der Auflistung nach Teilnehmer finden Sie direkt alle ihnen zugewiesenen Benutzer, die Gruppenübersicht zeigt ihre betreuten Gruppen und die Kursübersicht listet alle OpenOLAT-Kurse auf, für die Sie als Betreuer eingetragen sind. Jede Tabelle lässt sich auch bei grossen Datenmengen schnell durchsuchen. In der Teilnehmer- und Kursübersicht finden Sie alle Teilnehmer, während in der Gruppenübersicht nur jene erscheinen die über das Lerngruppen-System an einen Kurs gekoppelt sind.

Während die Teilnehmerübersicht direkt angibt in wievielen Kursen ein Benutzer eingeschrieben ist, und wieviele davon er bereits bestanden hat, geben die Gruppen- und Kursübersicht Auskunft darüber wieviele Teilnehmer in den einzelnen Kursen bzw. Gruppen eingeschrieben sind, wieviele davon den entsprechenden Kurs bereits betreten oder vielleicht sogar schon bestanden haben. Die Teilnehmerübersicht zeigt pro Benutzer die Anzahl Kurse, wieviele davon bereits geöffnet wurden und wieviele bestanden. Dies wird mit einem Fortschrittsbalken angezeigt.

Ein Klick auf Kurs- oder Gruppennamen öffnet die jeweilige Übersicht der eingeschriebenen Teilnehmer. Die letzte Aktualisierung gibt an, wann ein Leistungsnachweis zuletzt aktualisiert wurde. Dies geschieht wenn ein Test beendigt wurde, ein Kurs neu publiziert oder der Leistungsnachweis in der Kursdetailansicht ein- bzw. ausgeschaltet wurde.

Das Herzstück

Für jeden Kurs gibt es einen Leistungsnachweis, und ein Klick auf den Benutzernahmen in der Teilnehmer-, Gruppen- oder Kurseinzelansicht öffnet den entsprechenden Nachweis. Sobald ein Benutzername angeklickt wird öffnen sich die kursspezifischen Benutzerdetails mit den Tabs „Leistungsnachweis“ und „Bewertungswerkzeug“. Diese Ansicht gibt Informationen zum Benutzer, dem dazugehörigen Kurs sowie der Gruppe, falls vorhanden. Von dieser Ansicht aus kann der Benutzer kontaktiert werden, der Kurs sowie die Gruppe in neuen Tabs geöffnet werden. Über die Tab-Navigation öffnen Sie das entsprechende Bewertungswerkzeug, ohne das Coaching-Tool verlassen zu müssen.


ePortfolio

Das Portfoliomodul wurde stark verbessert und ausgebaut. Vor allem das neue Änderungsprotokoll unterstützt Lernende wie Tutoren gleichermassen.

Mit dem Änderungsprotokoll wurde eine neue beständige Seite in ein ePortfolio eingebaut, das folgende Änderungen dokumentiert:

  • neue Seite
  • neues Strukturelement
  • neues Artefakt verlinkt
  • neuer Kommentar zu Mappe oder Seite
  • neue Bewertung zu Mappe oder Seite

Wie viele andere Funktionen in OpenOLAT kann auch das Änderungsprotokoll abonniert werden. Anpassungen und Änderungen an Portfolios und Portfolioaufgaben können bequem wie gewohnt über die Abonnements im Home oder über Mails verfolgt werden.

Um die Arbeit für Tutoren mit freigegebenen Portfoliomappen zu erleichtern, ist der Name des Mappenautors jetzt immer innerhalb der Mappe sichtbar, anstatt wie bislang nur auf dem Deckblatt. Zusätzlich wurden die Darstellungsoptionen innerhalb einer Mappe soweit angepasst, dass die ausgewählten Optionen für die Artefakt-Anzeige und die Datumswahl im Änderungsprotokoll so lange behalten werden bis die Mappe geschlossen wird, selbst bei Seitenwechsel.

Im Kurs wurde die Darstellung es ePortfolio-Elements so angepasst, dass das Ergebnis wie in jedem anderen bewertbaren Kursbaustein dargestellt wird. Der Lernende kann jetzt sofort erkennen ob er die ePortfolio-Aufgabe bestanden hat.

Zu guter Letzt wurden noch die englischen Begriffe für Sammelmappe angepasst, so dass es nun nicht mehr „Accumulative folder“, sondern „Binder“ heisst.


Administration

Image-Verwaltung

Ein ImageHelper wurde implementiert, der ImageMagick verwendet um Bilder in OpenOLAT zu skalieren. Auf diese Weise können Bilder und Portraits besser eingebunden werden. Des weiteren unterstützt ImageMagick transparente Bilder, so dass diese nun ohne seltsame Effekte in OpenOLAT eingebunden werden können.

Selbstregistrierung

Eine neue Admin-Konsole wurde hinzugefügt, die es erlaubt die Selbstregistrierung auf einer Instanz zu konfigurieren. Damit kann diese nicht nur ein- bzw. ausgeschaltet werden, es ist auch möglich die Selbstregistrierung über externe Webseiten zu erlauben, oder sie sogar auf eine oder mehrere Domänen zu beschränken. Der HTML-Code zur Einbindung der Selbstregistration auf enxternen Webseiten steht ebenfalls bereit und muss nur noch kopiert werden.

Administration

Im Tab „Administration“ wurde die Struktur aufgeräumt und neu sortiert, so dass die Zuordnung und Reihenfolge der einzelnen Funktionen nun sinnvoller ist.


Weitere Funktionen

Bewertungswerkzeug

Das Bewertungswerkzeug bietet jetzt zwei neue Funktionen. Zum einen können gestartete, aber nicht beendete und damit nicht abgegebene Tests klar von anderen Tests unterschieden werden. Diese wurden bislang nicht geloggt. Somit kann jeder Testanlauf klar nachvollzogen werden. Nicht abgegebene Testversuche können eingezogen werden, und werden damit zu gültigen Versuchen.

Weiterhin kann der Leistungsnachweis eines Kurses neu auch im Bewertungswerkzeug ein- bzw. ausgeschaltet werden. Diese Funktion ermöglicht es auch, bereits bestehende Leistungsnachweise instanzweit bei allen betroffenen Benutzern neu zu berechnen.

Neue Hilfekurse

Der OpenOLAT-Hilfekurs wurde angepasst und fungiert nun als Portal zu den offiziellen OpenOLAT Ressourcen. Die bekannte Hilfe ist allerdings weiterhin dort verfügbar. Auch wurde die Hilfe auf den neuesten Stand gebracht, so dass alle Grafiken und Bilder nun dem neuen Layout entsprechen. Zusätzlich kann der Hilfekurse jetzt so konfiguriert werden, dass der Hilfekurs durch eine individuelle Hilfe ersetzt oder ganz ausgeschaltet werden kann.

QTI-Lernressourcen

Die QTI – Lernressourcen wurden verbessert, so dass der Editor nun reibungsloser funktioniert. Vor allem grosse Tests & Fragebögen konnten mitunter Probleme im Editor, der Vorschau, den Ergebnissen und der Datenarchivierung herbeiführen. Diese Probleme wurden nun behoben, und Tests, Selbsttests und Fragebögen sollten nun ordnungsgemäss funktionieren.


Technisches / Framework

  • Dem REST API wurden zwei weitere Erweiterungen hinzugefügt: Zum einen wird jetzt der Export von Wikis (auch Gruppenwikis) unterstützt, zum anderen kann jetzt mittels REST API auf verschiedene Funktionen des frentix UpdateManagers zugegriffen werden
  • Die WebDAV Implementation von OpenOLAT wurde so optimiert, dass weniger Datenbankabfragen vorgenommen werden müssen. Auf diese Weise ist der Zugriff über WebDAV nun schneller und zuverlässiger
  • Der letzte Schritt der Selbstregistrierung wurde verbessert
  • Optimierung des Chats und der Portlets; Verbesserung der Benutzer-Suchfunktion
  • Neu können jetzt Logfiles zum Mitteilungsbaustein erstellt werden