Neue Funktionen 8.0

OpenOLAT 8.0 ist der erste freigegebene Release von OpenOLAT und stellt vor allem den Übergang von OLAT auf OpenOLAT dar. Funktional und inhaltlich beinhaltet OpenOLAT 8.0 alles aus OLAT 7.2 vorhanden, so dass ein reibungsloses Update ohne Neuinstallation möglich ist. Viele Funktionen aus OLATpro wurden in OpenOLAT überführt und stehen jetzt unter der Open Source Lizenz zur Verfügung. Insgesamt wurden mehr als 60 Funktionen und Verbesserungen zu OpenOLAT hinzugefügt. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen des OpenOLAT 8.0 Releases. Zusätzlich zu den hier erwähnten Änderungen wurden mehr als 180 Bugs behoben.

Die kompletten Release Notes finden Sie in hier.

RN_OO80

Allgemein

OpenOLAT präsentiert sich ein einem neuen und frischen Kleid mit neuen Icons und neuem Layout, das nun auch auf moderne CSS3 /SASS Technologien umgestellt wurde. Der Code wurde stellenweise überarbeitet um die Konfiguration zu vereinfachen und Abhängigkeiten zu verschiedenen Softwarebibliotheken zu lösen. OpenOLAT sieht jetzt nicht nur schlanker aus, es ist es auch.

Folgend eine Auswahl an Funktionen und Verbesserungen, die von OLATpro nach OpenOLAT überführt wurden

  • Kursbaustein vitero team room
  • Kursbaustein Teilnehmerliste
  • Verbesserungen des Chat-Clients
  • Zugangskontrolle für Kurse und Gruppen
  • Exakte Suche nach Benutzername und Benutzereigenschaften
  • verschiedene REST API Erweiterungen
  • Empfängerauswahl bei Mailversand in der Gruppe
  • Dokumente per Email versenden
  • Kalenderimport z.B. für Feiertage
  • Resume-Funktion
  • verschiedene Admin-Guis
  • Verschiedene SCORM-Optionen
  • Browser-Back
  • Versionsmanagement (Admin-Gui)
  • Kurseditor mit Drag&Drop Menübaum
  • kollaborative Glossarerstellung
  • Kurslayout individuell gestalten

Kurs & Kursbausteine

ePortfolio

Mit dem neuen Release kann das ePortfolio nun besser verschiedenen Anforderungen angepasst werden. Bislang konnten Lerntagebuch, Text- und Dateiartefakte immer nur über den Artefaktmanager hinzugefügt werden. Neu ist es jetzt möglich, diese Artefakte direkt in einer Sammelmappe / Portfolioaufgabe zu erstellen, über „Artefakt auswählen“. Die Arbeit mit Mappen wird auf diese Weise zielgerichteter und direkter als zuvor. Weiterhin ist es jetzt neu möglich, Instanz-übergreifend die Schritte „Urheberschaft bestätigen“ und die „Reflexion erfassen“ aus dem Artefakt-Wizard herauszunehmen.

QTI-Kursbausteine

Auch alle QTI-Kursbausteine (Test, Selbsttest und Fragebogen) wurden etwas überarbeitet und können den Bedürfnissen besser angepasst werden. Ähnlich dem SCORM-Kursbaustein können diese drei Kursbausteine jetzt so konfiguriert werden dass beim Start OpenOLAT ausgeblendet wird, und das Modul das Fenster füllt bzw. nur noch das Modul angezeigt wird. Zusätzlich kann neu der Test so konfiguriert werden, dass bereits der erste bestandene Lösungsversuch zählt und keine weiteren Versuche gestartet werden können um das bereits erreichte Ergebnis zu verbessern.


Administration

Versionenverwaltung

Wird in OpenOLAT eine Datei gelöscht, bleiben die davon existierenden Versionen nach wie vor im System. Bislang war es nur möglich, Versionen einer Datei zu löschen solange diese noch vorhanden ist. Versionen von gelöschten Dateien verwaisten und blieben als Last im System zurück. Mit der Versionenverwaltung ist es möglich, solche verwaisten Versionen, sogenannte Orphan-Versionen in OpenOLAT zu löschen. Über die Grössenberechnung ist ersichtlich wieviel Speicher diese Versionen einnehmen, die dann mit einem Klick gelöscht werden können.

Wartungs- und Infomeldung

Die Infomeldung auf der Login-Seite und die Wartungsmeldung verfügen jetzt über einen wysiwyg-Editor anstatt einem normalen Texteingabefeld. Beide können so wesentlich einfacher bearbeitet und umfassender genutzt werden.

E-Mail-Fusszeile

Fusszeilen für in und aus OpenOLAT versendete Mails können mit Hilfe des entsprechenden Benutzer-Attribut-Kontexts den Bedürfnissen einer Organisation angepasst werden. Auf diese Weise können jegliche Benutzerattribute automatisch an eine E-Mail angehängt werden.


Weitere Features, kurz notiert

  • SCORM – neu sendet das Bewertungswerkzeug auch bei abgschlossenen SCORM-Modulen eine Benachrichtigung, sofern dieses Modul zuvor als bewertbar konfiguriert wurde
  • ONYX Integration
  • Gruppen – die Darstellung der Kurse in denen eine Gruppe verwendet wird wurde optimiert, so dass vor allem bei vielen Kursen die Tabelle wieder übersichtlicher wird
  • Bewertungswerkzeug – die im Bewertungswerkzeug erhältlichen Informationen wurden erweitert. Jetzt enthalten Sie das Datum des ersten Kursbesuchs sowie des aktuellsten Scores

Technisches / Framework

REST API

Dem REST API wurden zwei weitere Erweiterungen hinzugefügt: Zum einen können Administratoren jetzt Logfiles anfordern, zum anderen können Kurse jetzt mittels REST API kopiert werden.